6. Januar 2023

X-Lives Projekt startet durch

Als vorläufiges Weihnachtsgeschenk erhielten wir passend Mitte Dezember den Zuwendungsbescheid für das deutsch-niederländische X-Lives Interreg-Projekt.

Ab sofort werden damit Subpartner für den offenen Projektteil gesucht.

In dem teiloffenen Projekt werden innovative zirkuläre Lösungsansätze in den Bereichen Polymer-, Faser- und mineralische Werkstoffe von den Kernpartnern erarbeitet. Zur Testung der Lösungsansätze werden Subpartner aus dem gesamten Programmgebiet gesucht, die die entwickelten Lösungen in Praxisanwendungen untersuchen und austesten (offener Teil). Interessierte können sich mit uns in Kontakt setzen. Demnächst wird dafür ein eigenes Web-Portal eingerichtet. Für den offenen Projektteil stehen entsprechende Fördermittel zur Verfügung. Zusätzlich werden die teilnehmenden Unternehmen mittels der CIRCO-Methode geschult, um ihre Geschäftsmodelle an die Zirkularität anzupassen. Zur Nutzung möglichst vieler Materialien im Programmgebiet, werden Materialströme auf Basis von Forschungsergebnissen analysiert.

Ziel ist es den aktuellen regionalen Innovationsgrad zu übersteigen und Produkte, Prozesse und Dienstleistungen für nachhaltig agierende Kunden zu entwickeln. Um Synergien zu heben, erfolgt ein interner Austausch zwischen den Teilprojekten und ein externer Austausch mit anderen zirkulären Initiativen. Über X-Lives werden diverse Kompetenzen und Expertisen der Partner gebündelt, um die zirkuläre Wirtschaft aktiv mitzugestalten und so einen Beitrag zum Pariser Klimaabkommen zu leisten.
Für Interessierte geht es hier zur Projekthomepage: X-Lives Projekt

Kernpartner: Billionpeople B.V., Blue XPRT, CTP Advanced Materials GmbH, IWARU – FH Münster, Hochschule Niederrhein, Polymer Science Park, Circulair Friesland, Netzwerk Oberfläche NRW e.V.
Assoziierte Partner: 3N Kompetenzzentrum e.V., Effizienzagentur NRW und innos GmbH

Foto: Martin Gründkemeyer, Geschäftsführer des NRWO, präsentiert den Zuwendungsbescheid für das X-Lives Projekt (Foto: Netzwerk Oberfläche NRW e.V.)