J. W. Ostendorf GmbH & Co. KG

J.W. Ostendorf – ein Farbenhersteller mit einer Vision von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

J.W. Ostendorf (JWO), 1948 gegründet und heute in dritter Generation in Familienbesitz, ist der Marktspezialist für die Handelsmarkenversorgung für Farben und Holzpflege im Do-it-yourself-Bereich (DIY). JWO produziert in Europas modernster Lackfabrik in Deutschland mit einer Kapazität von 400 Millionen Litern pro Jahr oder mehr als 2.000 Tonnen pro Tag. Die französische Tochtergesellschaft Renaulac, die auf das DIY- und Profisegment spezialisiert ist, ist Teil der europäischen Strategie von JWO und erweitert die Produktionskapazität um weitere 100 Millionen Liter. JWO beschäftigt insgesamt 800 Mitarbeiter.
Als Entwickler von Lackprodukten und Kundenmarken hat sich JWO zu einem Full-Service-Dienstleister für Baumarktketten entwickelt, die mehr als 60 verschiedene Marken in 20 europäischen Ländern führen.
In allen Bereichen der Produkt- und Produktionstechnologie strebt JWO nach Exzellenz und Leistung im Bereich Nachhaltigkeit. Seit Anfang der 80er Jahre hat sich JWO auf die Entwicklung umweltfreundlicher Wasserlacke spezialisiert und nimmt dabei immer eine Vorreiterrolle ein. Die Herstellung von wasserbasierten Lacken stellt auch die Herausforderung dar, eine mikrobiologische Kontamination des Lackprodukts selbst und der Produktionsanlagen zu vermeiden. JWO hat dieses Problem durch eine branchenübergreifende Innovation gelöst, die ein einzigartiges Hygienekonzept mit angepassten Standards der Lebensmittelindustrie implementiert, das vom TÜV Deutschland zertifiziert wurde. Bislang ist JWO der erste und einzige Lackhersteller mit dieser Art von Hygienezertifizierung in Europa. Für seine kontinuierlichen Bemühungen im Bereich Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz wurde J.W. Ostendorf 2012 mit dem ersten „Blue Angel Award“ ausgezeichnet.
Durch die erfolgreiche Entwicklung von JWO als spezialisierter Hersteller von eigenen Farbetiketten ist die Anzahl der Artikel auf 35.000 gestiegen, bei gleichzeitig hohen Kundenanforderungen an Flexibilität und kürzere Lieferzeiten. JWO hat dieses Problem auch durch eine weitere branchenübergreifende Innovation gelöst, die eine aus der Automobilindustrie adaptierte Plattformstrategie realisiert. Auf der Basis großer modularer Bausteine (Plattformen) als Zwischenprodukte können zahlreiche differenzierte Lackprodukte hergestellt und geliefert werden. Diese innovative Art der Herstellung emittiert bis zu 80 Prozent weniger CO2 als der Standard der Lackindustrie.
In den Werken von JWO werden eine Reihe von energieeffizienten Technologien eingesetzt: Inline-Dissolver, moderne Molchrohrsysteme, Wärmerückgewinnungssysteme sowie LED-Beleuchtungssysteme zum Beispiel. Ein Online-Energiekontrollsystem deckt 85 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in allen Werken ab. Alle Maßnahmen werden durch eine unternehmensinterne CO2-Fußabdruckmessung unterstützt, die aus dem Energiemanagementsystem von JWO gemäß ISO 50001, das 2013 eingeführt wurde, abgeleitet wurde. Das Energiemanagementsystem unterstützt die Unternehmenspolitik in vielerlei Hinsicht, von einer besseren Steuerung des Energieeinsatzes bis hin zu Energieeinsparungen und einer geringeren CO2-Bilanz der Unternehmen, die ein immer wichtigerer Wettbewerbsvorteil bei der Belieferung großer europäischer Einzelhändler ist.